• Allergie? Fragen Sie uns.

  • Ab in den Urlaub, Sonnenschutz nicht vergessen!

Giftinformationszentrale

Informations- und Beratungszentrum für Vergiftungsfälle an den Universitätskliniken, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
D-66421 Homburg/Saar
Telefon 06841 – 19 240 oder 06841 – 16 83 15
Telefax 06841 – 16 40 17

Grundsätzliches Verhalten bei Vergiftungen
Ruhe bewahren !!!
Regionalen Giftnotruf (06841- 19240) oder Rettungsdienst (112 bzw. 19222) anrufen!

Was muss der GIFTNOTRUF wissen?
Wer Kind? Erwachsener?
Wie alt ist das Kind?
Was wurde eingenommen?
(Medikament? Pflanze? Haushaltsmittel Hersteller – UBA-Nr.?!)
Wie viel wurde eingenommen?
(Wie groß ist die Packung/Flasche; wie viel fehlt?)
Wann ist es passiert?
Wie wurde es eingenommen? gegessen? Hautkontakt? eingeatmet?
Wie geht es dem Kind jetzt? Müdigkeit, Erbrechen, Unruhe etc.
Was wurde bereits unternommen?
Wer ruft an? Name, Telefonnummer

Folgen Sie bitte den Empfehlungen Ihres Giftnotrufes oder suchen Sie mit Ihrem Kind die nächste Arztpraxis, Rettungsstelle oder das nächstgelegene Krankenhaus auf.
Dorthin nehmen Sie unbedingt Verpackungen, Flasche oder die verdächtige Substanz mit!
Bei allen Maßnahmen gilt:
Sicherheit geht vor Geschwindigkeit !!
Das Kind dabei nicht aufregen, nicht schimpfen und nicht mit Gewalt zu etwas zwingen !!

1. Hilfe-Maßnahmen
Erstmaßnahmen beim Verschlucken
Tee, Wasser oder Saft in kleinen Schlucken und Mengen zu trinken geben.
KEINE Milch !! KEIN Erbrechen auslösen !! KEIN Salzwasser !!

Erstmaßnahmen bei Einatmung
Für frische Luft sorgen, Vorsicht bei geschlossenen Räumen, Silos und Gruben.

  • Betroffene Person warm zudecken, ruhig halten.

Erstmaßnahmen bei Augenkontakt
Besonders bei Verätzungen durch Säuren, Laugen und Kalk: Augen sofort mindestens 10 Minuten unter fließendem Wasser spülen. Augenlider dabei gut offen halten. Wasserfluss direkt auf das Auge richten, um noch vorhandene Säure- bzw. Laugenreste so schnell wie möglich zu verdünnen und auszuspülen.

Erstmaßnahmen bei Hautkontakt
Benetzte Kleider sofort entfernen

  • Betroffene Hautpartien ausgiebig unter fließendem Wasser spülen.

Erste Hilfe bei Bewusstlosigkeit
Bewusstlose Personen in Seitenlage bringen, Kopf nach unten gewendet.

  • Keine Flüssigkeiten einflößen.
  • Keinen Brechversuch unternehmen.
  • Unverzüglich den Notarzt rufen!